Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

AKTUELL

 Programm 2022
 
 
Im Moment heißt es:
A B          STAND         halten
und gesund bleiben !
 
 
Ausstellung Kulturscheune:
 
 
 

2.10.2022 :

20 Jahre Kulturscheune - 10 mal 2 Gründe zum Feiern!

 Sonntag, 2.10.22ab 12.30 h: Kulturscheune Sevelen

(nicht am 3.10.22!)

2. freelandjazz- Konzert 2022

 mit

"fell-füller"

(Impro-Rhythmustrio: Leven, Landauer, Engels)

so wie

 "Jazz-Blues Connection"
(Improvisationsquartett: Sven Rossenbach - Sax, Frank Bechlarz - Git, Dirk Steinsträter - Bass, Hans-Georg Leven - Drums)

 

und als Geburtstagszugabe ab 14.00h: ein 2tes Konzertduo

 3. freelandjazz- Konzert 2022

 mit

"so ein bisschen in Electro-Jazz-Mambo"
(Improvisationstrio: Agnes Stimme, Georg Taste, Raphael Fell-Blech)

 und

"SpielRaum"

 André Pinders (Saxophon), Adrian Gandhi (Gitarre), Adolf Klemenz (Bass) und Hubert Engels (Fallzeug)

KOMMT ZAHLREICH!!!!

Am liebsten klimaneutral und frisch getestet.

Der Entritt ist frei - der Hut geht ´rum.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt!

Einlass 12.00h, Beginn 12.30h

Wir freuen uns sehr auf euch!

Außerdem:
Ausstellung noch nicht ganz getrockneter Kunstwerke:
 DIGNIFIED EXTINCTION
würdevoll aussterben

Die durch den Menschen betriebene Nutzung der Natur und ihrer Ressourcen wird in den kommenden Jahrzehnten zu dem bisher größten Artensterben weltweit führen.  Eine Millionen Tier- und Pflanzenarten sind in akuter Gefahr. 1.000.000 (1 Mio) Arten!

Die Werke der Ausstellung wollen einen würdevollen Rahmen vorbereiten.

Und:

 B E U T E L .

 Ein  B E U T E L  erlaubt mehr mit sich zu führen, als die eigenen zwei Hände tragen können.

Mehr noch: Die Hände bleiben beim Tragen frei! Damit kann die AUS - B E U T U N G durch uns "Beuteltiere" beginnen.

 
 
Leider vorbei (2022):
 
So., 4.9.22
11:30h-16.00h
 
Kulturscheune Sevelen, Feldstr. 14, 47661 Issum
ab 13.00h
freelandjazz-Konzert 2022
mit
SpielRaum
und
ARMIN KÜPPER
 
ab 14.00h
Muziek Biennale Niederrhein 2022
mit SUBSOLSAX
 
Außerdem:
Ausstellung noch nicht ganz getrockneter Werke des KVN e.V.
Eintritt frei!
 
 Leseempfehlungen nicht nur für den Urlaub.

Vorgestellt von der Veranstaltungsreihe

„LesArten - LesOrte“

„Krimis für den Koffer“ - mit Dr. Rita Mielke

Donnerstag, 09.06.2022, 19:30 Uhr
 Ridderbeckshof, Lydia Peschers
Obereyller Str. 113, 47647 Kerken
 
Eintritt: VVK 12,00 €
Fr., 27.5.22 und Sa., 28.5.22, 18:00
Vernissage:
 
Ausstellung mit Tanzperformance in Meerbusch:
 
"Ganz Ohr"
Bilder und Objekte von Hubert Engels
 
So., 29.5.22, 12:00
Improvisationen von Armin Küpper (sax), Ausstellung mit Künstlergespräch
 

 
Günther-Schule für elementaren Tanz
Grünstr. 28, 40667 Meerbusch
 
 
3. freelandjazz OPEN-AIR-Konzert 2021
Sa., 13.11.21
Ridderbeckshof,
Obereyller Straße 113, 47647 Kerken-Aldekerk 
Einlass 18.00h, Beginn 19.00h, Ende ca. 22.00h

 

- frei improvisierte Musik -

 

 FreeElectricTrio

Manfred Heinen, Tim Isfort, Markus Türk

 

und

 

  

spieLRaum

 

Ade Gandhi, André Pinders,

Adolf Klemenz, Hubert Engels

 

so wie ein Corossover-Experimental-Set beider Formationen
 
 
MGV 2021: Donnerstag, 16.9.21, 18:00h,
Kulturscheune Sevelen, Feldstr. 14
 

Kulturverbund Niederrhein e.V.

Protokoll der Mitgliederversammlung vom 16.09.2021 in der Kulturscheune Sevelen

Anwesende: Barbara Haesters, Steffi Gsellmann, Hubert Engels, Beate Schindler, Bernhard Nikoleizig, Annette Rubin, Birgit Golitz

Top1: Der Vorsitzende Hubert Engels begrüßte alle Anwesenden. Einwände oder Ergänzungen zum Protokoll der letzten Sitzung vom 22.09.2020 gab es nicht. Die Tagesordnung der heutigen Sitzung wurde gemäß des vorliegenden Protokolls verändert.

Top 2: Die Anwesenden gedachten mit einer Schweigeminute dem im Juli 2021verstorbenen Mitglied Karl Gertsen: Er bleibt uns als sehr guter Freund und kreativer Mensch Erinnerung. Er hat mit seiner unnachahmlichen Persönlichkeit und seinen kreativen Ideen sein Umfeld und den Kulturverbund erfrischt und bereichert. Karl, wir vermissen Dich sehr!!

Top 3: Laut Kassenbericht von Barbara Haesters verbucht der Verein ein Plus von 1 344,44 €. Darüber hinaus gibt es Außenstände in Höhe von 900,- €, die aufgrund der von der Gemeinde Issum zugesicherten Fördersumme für 2020 und 2021 von 300,- € pro Konzertveranstaltung resultieren und von der Gemeinde nach Einreichung der Musikerquittungen noch überwiesen werden. Die o.g. Fördersumme pro Konzert wird durch den Vorstand auch für 2022 bei der Gemeinde beantragt (s.u.).

Top 4: Änderungsantrag von Hubert Engels: Der Vorsitzende brachte ein, dass bei künftigen Exkursionen den Mitgliedern keine Kosten entstehen sollten, sondern die benötigten Mittel aus der Vereinskasse zu entnehmen seien. Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

Top 5: Rückblick 2020: Coronabedingt konnten im letzten Jahr nur eine Ausstellung (am 08.03.) durchgeführt werden und drei Konzerte stattfinden( 3.2., 8.3. und 3.9.). Die geplante Herbstexkursion 2020 wurde im Sommer 2021 durchgeführt. In diesem Jahr fanden weiterhin zwei Konzerte auf dem Ridderbeckshof in Kerken statt. Weitere Konzerte sind geplant.

Top 5: Lydia Peschers-Wagner, Ridderbeckshof in Kerken trat mit der Bitte an den Verein heran, den Hof als zweiten Veranstaltungsort des Kulturverbundes aufzunehmen und zu bewerben. Dort lassen sich Konzerte wie auch Ausstellungen durchführen und man ist zeitlich, vor allem abends und an den Wochenenden, nicht eingeschränkt. Der Vorschlag wurde einstimmig positiv bewertet. Zur weiteren Klärung wurde ein Ortstermin für den 28.09. um 17.00h vereinbart.

Top 6: Hubert Engels hat einen weiteren Antrag auf Konzert-Förderung bei der Gemeinde Issum für 2022 gestellt. Die Versammlung befürwortet dies einstimmig.

Top 7: Steffi Gsellmann brachte ein, dass man mit den Betreibern des Cafés Böhnchen am Hexenlandbad in Sevelen Kontakt aufnehmen sollte, da die weiträumige Gartenanlage auch für Konzerte geeignet ist. Im Café lassen sich eventuell auch Ausstellungen realisieren. Die Versammlung bat sie um Kontaktaufnahme.

Top 8: Wie die meisten Vereine hat auch der Kulturverbund Nachwuchsprobleme. Um auch Jugendliche für Kulturarbeit zu interessieren und stärker einzubinden, wurde überlegt, eine gemeinsame Ausstellung mit den jugendlichen Mitgliedern des Malkurses von Nadine anzuregen. Birgit wird sich mit Nadine in Verbindung setzen. Hubert machte nachträglich den Vorschlag, den Termin der Ausstellung mit dem Arbeitstitel „Stillleben – Lautleben“ an die Kabarett-Veranstaltung "Zwei Schoenen vom See" am 20. und 21.11.21 im Bürgerhaus Sevelen zu koppeln. Die Gemeinde hat eine kleine Ausstellung im Foyer telefonisch bereits begrüßt.

TOP 9: Sonstiges: Allgemein wurden die Idee konkretisiert, das Angebotsspektrum des Vereins zu erweitern und z.B. auch Lesungen (z.B. mit Cornelius Reimann) ins Programm aufzunehmen. Annette und Hubert kümmern sich um die Realisation.

Sevelen, d. 20.09.2021

Beate Schindler

 
2. freelandjazz OPEN-AIR-Konzert 2021
- frei improvisierte Musik -
  

SpielRaum

und

 TRI TOP ORANGE

 

 

foto: M. Sujatta

 
 am 28.8.21
 
 
  
 22. NOVEMBER 2019
Markus Türk (Krefeld)
und natürlich jedes Mal dabei:
der Heimatklassiker

&   Spielraum
(Issum-Sevelen/Nieukerk/Wachtendonk)
 
 
3.10.19:
17. Scheunengeburtstag
12.30-16.00h
Hilde
freie Improvisation mit Cello, Violine, Stimme & Posaune:

  Julia Brüssel—Violine, Marie Daniels—Stimme, Emily Wittbrodt—Cello, Maria Trautmann—Posaune:

& Markus Türk (Trompete)
Spielraum
und ein ein Crossover-Experiment aller beteiligten Musiker/innen
 
- frei improvisierte Musik -
Wir wagen Neues!
Sie hören Ungewohntes!!
Kein Ton wie der andere, keine abgedroschenen Phrasen. Trotzdem rund und klangvoll.
Für das leibliche Wohl ist gesorgt!
Eintritt frei, der Hut geht ´rum. 
 
Sonntag, 8. März 2019
Eröffnung Vernissage 12.30
Konzertbeginn 13.00- ca.15.30h
 
Ausstellung von kaum getrockneten Gemälden und Fotos der Künstler/innen des KVN e.V.

und

2. freelandjazz 2020 - frei improvisierte Musik -

 
S U B S O L A X
Eine klangliche, spontane Ergänzung durch die Rhythmusgruppe der Hausband ist vorgesehen.
 
 
 24.11.2019 Herbstzeitlos
12.30-16.00h
Art goes Impro:
HÄNGUNG einer Ausstellung
(Improvisationstheater und Vernissage)
 
&
Spielraum
Gitarre: Ade Gandhi, Bass: Adolf Klemenz, Sax: Andre Pinders, Fallwerk: Hubert Engels 

 8.9. 19 Zurück!

 12.30-16.00h

 Vernissage: Paul Schranz - Acrylmalerei

 

Unser jüngstes Vereinsmitglied!

 

Paul Schranz (* 1993) malte mit vier Jahren sein erstes Acrylbild. Als Jugendlicher gestaltete er 2007 seine erste Leinwand und bekam für dieses Bild viel Lob und Zuspruch von seinen Freunden und der Familie. Seitdem malt er regelmäßig unter professioneller Anleitung. Mittlerweile wohnhaft in Köln, arbeitet er in Teilzeit als Werkstudent in einem jungen technischen Unternehmen, um damit seine Malerei finanzieren zu können. Dazu besucht er ein bis zwei Mal wöchentlich einen professionellen Kunstkurs bei Doris Maile in Köln-Ehrenfeld.
"Wenn ich das Atelier betrete, entziehe ich mich jeglichen Aufgaben. Ich suche mir eine ruhige Ecke und mache mein Ding. Ich habe kein Konzept und nehme mir nichts vor. In erster Linie lasse ich mich von Zufällen leiten. Ich lege mich auf keine Technik fest und experimentiere auf den Leinwänden. So entstehen von Mal zu Mal völlig unterschiedliche Bilder und ich selbst kann keinen roten Faden zwischen meinen Arbeiten erkennen. Momentan habe ich an der Arbeit mit dem Spachtel am meisten Spaß, aber vielleicht sieht das nächste Woche schon wieder ganz anders aus. Mit der abstrakten Malerei versuche ich mich immer wieder aufs Neue zu überraschen: Das ist ein gutes Ventil für mich, um von meiner hohen Erwartungshaltung loszukommen.“ 
 
Das klingt nach viel Intuition und Improvisation und passt damit herrlich in die Kulturscheune!
 
TriTop ORANGE

 &

 Spielraum

 

Die vier Spielräumer sind passionierte Improvisatoren, die immer wieder aus der Balance zwischen Emotion und Rationalität neue Musikstücke erschaffen. Ihr Schaffensakt ist besonders intensiv in der Nähe von inspirierenden Kunstwerken!

Verwurzelt zwischen Spielmannszug und Spielanzug springt Spielraum immer wieder an die eigenen Schatten, ohne die chemische Keule der Ohrwürmer zuzulassen. Mit biologischem Feingefühl und jeder Menge Kreativität sorgen sie für tiefsten niersmodrigen Sound ganz im Unbewußtsein des Kulturraumes zwischen Rhein und Maas.

Gitarre: Ade Gandhi, Bass: Adolf Klemenz, Sax: Andre Pinders, Fallwerk: Hubert Engels

 

 
30.6.19 Welcome Summer
12.30-16.00h
MIT
 
S U B S O L S A X
 
 UND

S P I E L R A U M

 

Ein beherztes viermanniges Frequenzwunder

 und ein ein Crossover-Experiment beider Formationen
- frei improvisierte Musik -

Wir wagen Neues! Sie hören Ungewohntes!!

Kein Ton wie der andere, keine abgedroschenen Phrasen.
Trotzdem rund und klangvoll.
 
 
 
E X K U R S I O N
B U N D E S K U N S T H A L L E
B O N N
8.6.19
ab 10:30
 
schön war´s !!!
 
 
7.4. Spring Rein!

 

.. klingt wie eine Aufforderung zum Reinspringen, ist aber durchaus

 auch als Neo-Anglizismus im Sinne eines Frühlingsimperativs gemeint!

 

12.30-16.00h
Drei & AHA-TRIO
 
DREI: Der musikalische Schulterschluss von Rhein und Ruhr bewegt sich ausschließlich im 'Jetzt', freifallend und höchst emotional inmitten energetischer Impulse. Offen improvisierte Musik, authentisch, ohne Netz und doppelten Boden, kreieren DREI in spannender Instrumentierung improdesken Sound, stets eigenwillig und dicht. Permanent auf dem Weg seiend, echtzeitkammermusikalisch, dem Gespür überall hin folgend.
 
AHA-TRIO: Nix Rhein Ruhr, hier klingt tiefster niersmodriger Niederrhein ganz im Traditionsunbewußtsein und fern aller Hörgewohnheiten im gewohnt kristallinen Bühnensound. Verwurzelt zwischen Spielmannszug und Spielanzug springt das AHA-TRIO immer wieder an und über die eigenen Schatten, ohne die chemische Keule gegen Ohrwürmer zuzulassen. AHA klingt rein biologisch.
AHA-TRIO: Bass: Adolf Klemenz, Sax: André Pinders, Fallwerk: Hubert Engels

 

  Außerdem VERNISSAGE: Spring rein!

Noch nicht ganz getrocknete Gemälde der Malergilde des Kulturverbund Niederrhein e.V. 

 Bitte lautlos herbeifietsen oder weiträumig parken.
Eintritt frei, der Hut geht ´rum.
 
 
 
Protokoll  MGV am 25.2.2020
 
Anwesend: Beate, Ingeborg, Steffie, Tobias, Hubert und Alex (voller Name: Alexandra Bons aus Kerken als Gast)
 
1. Begrüßung, Tagesordnung, Kasse und Jahresbeiträge und Protokoll
 
Kasse und Jahresbeiträge entfiel, Kassiererin erkrankt
 
2. Vorbereitung der Ausstellung am 8.3.
 
Die Hängung der Ausstellung (ohne Titel/Thema) ist am Sa., 7.3.2020 von 15:00-16:00h.
 
Bilderschilder bereitet jede/jeder einzelne selbst vor (falls gewünscht)
 
Vorgemerkte Aussteller/innen bisher:
Steffie, Barbara, Andrea, Birgit, Ingeborg, Nadine, Alex, Tobias, Moni, Wolfgang, Hubert (weitere Interessent/innen bitte am Sa., 7.3. um 15.00 kommen)
 
3. Planung Exkursionen 2020
 
Es gibt eine Reihe von Vorschlägen (z.B. Kaiser-Wilhelm-Musem KR, Lehmbruck, Duisb., von der Heidt/Skulpturenpark, Wuppertal ...), die Beate noch ausarbeitet und ins Protokoll einarbeiten wird.
 
4. Planung weiterer gemeinsamer Aktionen
 
Es gibt eine Reihe von Vorschlägen (z.B. Schloss Ringenberg, Niederrhein Kunst, Atoll Bedburg, Bahnhof 25, Kleve ...), die Beate noch ausarbeitet und ins Protokoll einarbeiten wird.
 
Für 2021 wird ZEITNAH um Vorschläge für ein gemeinsames Arbeitsthema gebeten, zu dem dann in einem Jahr eine Ausstellung in der Scheune stattfinden kann (1. Vorschlag: Lousiana)
 
5. Verschiedenes
Keine Wortmeldung

 

Protokoll MGV, 28. Februar 2019, Issum-Sevelen

 

Anwesende: Renate John, Alwine Rosomm, Stefanie Goellmann, Barbara Haesters, Hubert Engels, Annette Rubin, Dr. Bernd Kern, Yvonne und Bernhard Nikoleizig, Tobias Herrmann, Andrea Kunert, Christa Aldenhoff, Gabriele Schwarz-Lamche, Beate Schindler

 

Top1: Das Protokoll der letzten Sitzung wurde einstimmig genehmigt.

 

Nach dem Jahresbericht und der Beschlusskontrolle durch den Vorsitzenden wurde der Vorstand einstimmg entlastet.

 

Top2: Neuwahlen des Vorstandes

 

Hubert Engels wurde als 1. Vorsitzender einstimmig wiedergewählt.

 

Tobis Hermann wurde als Stellvertreter einstimmig wiedergewählt.

 

Christa Aldenhoff steht für das Amt des Kassenwarts nicht mehr zur Verfügung.

 

Barbara Haesters stellte sich zur Wahl und wurde einstimmig von den Anwesenden gewählt.

 

Alle Gewählten nahmen ihre Ämter an.

 

Top3: Pläne fürs laufende Jahr 2019

 

Hubert Engels machte auf das Konzert von „Spring Rein“ am 7. April in der Kulturscheune aufmerksam und stellte den Antrag, Bands, die nur zu entsprechenden Gagen in der Kulturscheune auftreten, aus dem Etat des Vereins zu bezahlen, ebenso ermäßigte Malkurse für Jugendliche aus diesem zu finanzieren. Beide Anträge wurden von den Anwesenden genehmigt.

 

Ausstellung Bildender Künstler in der Scheune am 7. April (parallel zum Konzert).  Die Hängung der Arbeiten soll am Fr., den 5. April von 17.00 - 19:00 h erfolgen.

 

Dr. Bern Kern erklärte sich bereit, die Ausstellung mit einem „Fotobuch“ zu dokumentieren. Wolfgang Daeselars hat zugesagt die Fotos dazu machen.

 <