Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
 AKTUELL- Programm 2017
 

Exkursion am 8. Juli 2017:

 

 

 

 

 

 

- World Art Gallery, Well

 

 

 

 

 

 

 

 

 

- Oude Bakkery, Bergen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

- ODA-Park, Venray  (Fotos: Joachim Schäfer, weitere Bilder auf: /Fotos)

 

 

Protokoll der MGV vom 4. Mai 2017

Anlass des Treffens: Exkursionen und gemeinsames Kunstprojekt -FLUCHT-

TOP 0 : Formalia

Begrüßung

Feststellung der fristgerechten Einladung und der Beschlussfähigkeit

Wünsche zur Änderung der TO- keine

Kontrolle und Genehmigung des letzten Protokolls- genehmigt

 

TOP 1 : Exkursionen

Besuch des Odaparks in Venray, danach Weiterfahrt zum nahegelegenen Keramikzentrum Tegelen oder nach Well in das Bakkery Museum- je nach Wetterlage, abends gemeinsames Essen im Restaurant: Tant Jet an der Maas.

Am Sa., 8.7.17. : Treffpunkt 10:00 Kulturscheune!!

Verbindliche Anmeldungen unter hubertengels@web.de bis20.6.17!

Der Kassenstand vom 1.5.17 beträgt 432,88€ und würde eine Unterstützung von 10,00 € p.M. bei den Fahrtkosten ermöglichen.

 

TOP 2:

Kunstprojekt und Ausstellungen

Am Sa. 20.5.17 treffen sich alle Interessenten zum beginn des Projektes FLUCHTvon 11:00 bis ca. 14:00h in der Kulturscheune: FLUCHT, Fluchtursachen, Umfluchtung, Fluchtpunkte, Flucht vor sich selbst, Realitätsflucht, Genflucht, Fluchträume, Flüchtling, Fluchtverhinderung, Krieg, Armut, Zaun, Mauer, Dürre, Schlepper, Kapitalflucht, Fliehkraft, Trennung, Fluchthelfer, Fluchtzelt

Der Kulturbahnhof Korschenbroich wird als mögliche Ausstellungsfläche für Ende 2017/Anfang 2018 angefragt.

 

Sonstiges:

Keine Meldungen

 

Protokoll der MGV Februar 17 siehe "Wir über uns"

       

 Vorstandsversammlung: Dienstag, 6.12.16  18.00h Kulturscheune Sevelen
 
Programmvorschau 2017:
MGV 2/17 am kommenden Donnerstag, 4.5.17 um 19.00 h, Kulturscheune Sevelen 
 
Zentrales Thema eine Ausstellung zum Thema F L U C H T sein (siehe Protokoll/Wir über uns)!

MGV 1/17 am Donnerstag, 9.2.17 um 19.00 h, Kulturscheune Sevelen

Zentrales Thema sollte laut Vorstandsbeschluss vom 6.12.17 (s. Protokoll) eine Ausstellung zum Thema Umwelt sein!
 
Nachhaltigkeit, Klimagase, erneuerbare Energien, Ernährung, Fortbewegung und Transport, Globaliseiung vs Regionalität (... s. Fotos in der Anlage)
 
Zur Ideenfindung: Tomorrow, Frankreich 2015
Trailer unter: https://www.youtube.com/watch?v=4rPGVPC6KYQ
 
Alle kreativen Kräfte des Vereins sind aufgerufen, sich zu beteiligen und ihre Ideen einzubringen.
 
Es sollten mögliche Formen der Umsetzung eingegrenzt und konkretisiert werden z.B. im Rahmen eines schon geplanten Konzerts (s.u.) in der Kulturscheune oder auf dem Töpfermarkt in Sevelen am 3.10.17
(15. Geburtstag der Kulturscheune)!
Für Speis und Trank ist gesorgt!

Konzerte:
26.2.17 12:00 h
Trojanische Popmusik
 
26.3.17 12:00h
New Incident
ImproJazz
 
Wird verschoben!!!
28.5., 12:00h
Holobiont
ImproJazz
Wird verschoben!!!
 
18.6.17 ab 12:00h
Spielraum
Improvisierte Musik
 
3.10.17 ab 12:00h
HAPPY BIRTHDAY!
Die KulturScheune wird 15 Jahre!
Spielraum
Improvisierte Musik
 
 
weitere Informationen unter www.kulturscheune-sevelen.de
 
 
 

                          

 

SpielRaum Herbst 2015 in Aengenesch,  Fotos: Wolfgang Daeselaers

100100 

 

 

 

 


Das war die „KeimZeit 2015“ Issum.

Der Kulturverbund Niederrhein präsentiert 30 Werke von zehn Künstlern in der Kulturscheune an der Feldstraße.

Von Aquarell bis Mischtechnik, von Informel bis Naturalismus erstrecken sich die vielseitigen Ausstellungsstücke.

Von Christoph Kellerbach (rp 28.3.15):

Ursprünglich hieß die Ausstellungsreihe des Kulturverbunds Niederrhein "Frühlingserwachen", aber wurde bereits im vergangenen Jahr umbenannt in "Keimzeit". Jetzt, zum dritten Mal, sind abermals viele Künstler vertreten gewesen, die mit ihren Kunstwerken den Verstand und die Sinne der Besucher auftauen und aus dem Winterschlaf wecken wollen. Von den 32 aktiven Künstlern des Verbunds stellen zehn ihre Werke in der Kulturscheune an der Feldstraße aus.

Dabei ist an Farben und Formen, Stilen und Techniken eine große Bandbreite an beeindruckenden Werken vertreten. So  verströmen Monika Behrens' Arbeiten etwa eine Atmosphäre des Pantheistischen, des Naturverbundenen, immer mit einem Schuss Düsternis und Melancholie versehen. Traumartige Acryl-Landschaften, wie mit einem Weichzeichner behandelt, gibt es von Gabriele Schwarz-Lamche zu entdecken, während Renate Johns aquarellige Steinformationen und Gefühlskaleidoskope zum Analysieren einladen. Zwischen all diesen Werken lassen sich auch die Fotografien von Wolfgang Deselaers finden, der besonders im Zwielicht regelrecht ineinander verlaufende Natur-Panoramen für die Ewigkeit festgehalten hat. "Es ist am schwierigsten, diesen einen perfekten Moment zu finden, der genau all das ausdrückt, was man will", so der Foto-Künstler.

Sehr vielseitig sind die Ausstellungstücke von Barbara Haesters. Während ein Motiv mit schwarz-weißen Männern wie von Frida Kahlo wirkt, ist ein anderes mit einem scheinbar fluoreszierend grünen Wasserfall und satten Farben richtig psychedelisch-fesselnd. Abstrakt geht es auch bei den Arbeiten von Alwine Rosomm zu, die zu den Glanzstücken der Ausstellung zählen. Mit eines der imposantesten Werke zeigt dabei ein scheinbar mechanisches Innenleben, aus dem sich symmetrische Formen und fließend bunte Farbströme ergießen. Farbenfroh und fließend-abstrakt sind ebenfalls die mit warmen Formen und Rundungen gefüllten Arbeiten von Birgit Golitz. Das Gleiche gilt für die Werke von Tobias Herrmann, dessen Motive neben einem Mensch in Blau auch noch eine Bank von Schloss Wissen beinhalten.

Ein absoluter Augenschmaus sind die nicht nur durch ihre Großflächigkeit, sondern auch durch ihren Inhalt einnehmenden Wandgemälde von Hubert Engels, dem Vorsitzenden des Kulturverbunds. Seine Darstellungen von feurigen Formen, die scheinbar um ihre Existenz kämpfen, und einer stürmischen See, die zwei hautlose Menschen zu verschlucken scheint, bleiben lange im Gedächtnis. Die abwechslungsreiche Ausstellung wird komplettiert von Heike Gandhi mit detaillierten Natur-Bildern, bei denen man etwa die abgebildeten Pusteblumen regelrecht anfassen kann.

Bis zur Finissage am Sonntag, 26. April, um 12 Uhr mit der Band "Spielraum" sind die Arbeiten der Künstler noch in der Kulturscheune zu besichtigen.

 

Vergangenes:

 

So., 29.5.2016 ab 12.00 h Ausstellungseröffnung, Malerei und Objekte der Mitglieder des Kulturverbundes Niederrhein e.V. ab 13.00 h "SpielRaum",die Band, die akustische Bilder improvisiert

Sa.: 3.10.2016 ab 12.00h     SpielRaum- die Hausband mit improvisierter Musik, Happy Birthday: Die KulturScheune wird 14 Jahre!

So.: 31.5.2016 ab 12.00h     "Trio Hut up" mit selbst gemachter und  improvisierter Musik

So.: 26.4.2016 ab 12.00h     SpielRaum- die Hausband mit improvisierter Musik

So.: 6.3.2016 ab 12.00h       Keimzeit Vernissage Malerei  2016

Sa.: 25.01.2015 ab 15.00h   NOIZZ: Tag der improvisierten Musik in der KulturScheune Sevelen mit „Spielraum“ und alten Freunden

So.: 23.2.2015 ab 12.00h     Session "Open Stage" in der Kulturscheune Sevelen

So.: 30.3.2015 ab 12.00h     Session "Orkestra (crosscultura)" in der Kulturscheune Sevelen

Sa.:  17.5. 14 ab 12.00h       Exkursion  Kröller- Müller- Museum bei Arnheim,  Treffpunkt 10.00h KulturScheune Sevelen

So.: 1.6.2014 ab 12.00h      Session für improvisierte Musik in der Kulturscheune Sevelen

Fr.: 3.10.2014 ab 12.00h     Quintett mit improvisierter Musik in der Kulturscheune Sevelen- HAPPY BIRTHDAY: Die KulturScheune wird 12 Jahre