Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 AKTUELL- Programm 2018
 

So., 25. März
12.30-16.00h
Vernissage:
W A R T E N
erwarten, siewarten, eswarten, abwarten
7 Malerinnen und Maler des Kulturverbund Niederrhein e.V. stellen aus!
Besichtigung der Ausstellung dienstags 19:00-21:00h und nach Vereinbarung bis 22.4.18
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Impressionen der Vernissage 25.3.18 (Fotos: Birgit Golitz)
 
 
 
 
 

So., 29. April
12.30-16.00h
V O N   W E G E N
Vernissage und Matinée mit improvisierter Musik
drei Künstler=drei Musiker
Hannes Clauss, Konstantin Wesselborg, Hubert Engels
 
Über die Malerei hinaus verbindet die Drei der Rhythmus. Sie sind Schlagwerker und haben in der improvisierten Musik ihren Weg gesucht und gefunden: Die Grenzen zwischen Malerei und Musik fließen zu lassen. Ihr gemeinsames Konzept liegt im Zusammenspiel von Fabklang und Klangfarbe, von Rhythmus und Taktlosigket, von Form und Formlosigkeit. Die Fähigkeit das eigene Werk nicht aus den Augen und die Klänge des anderen nicht aus den Ohren zu lassen, verbindet ihre Leidenschaft auf Wegen, auf Abwegen, auf Umwegen und "von wegen" immer wieder neues "Klangland" zu finden. Farbklang und malerischer Rhythmus sind Ausdrucksmittel in ihrer Malerei. Ihre Kunst ist musikalisch inspiriert und farblich nuanciert, emotional stark facettenreich und gibt uns die Möglichkeit, eine Energie zu erfahren, die die Zuhörer/innen verwandelt und ihre Kreativität in Resonanz bringt.

Hannes Clauss, Konstantin Weßelborg und Hubert Engels haben Eines gemeinsam, sie sind alle drei vermittelnde Menschen, die gleichermaßen lehren und lernen. Ihre Kreativität widmet sich der Aufgabe, den Reiz zwischen der handwerklichen Disziplin und dem Spielerischen in einer rhythmischen Improvisation zu vereinen. Die Vergänglichkeit einer musikalischen Darbietung liegt im Kontrast zu der Präsentation eines „fertigen“ Kunstwerkes. Demnach werden die Drei zu ihren Bildern eine improvisierte musikalische Klangreise zum Thema der Ausstellung VON WEGEN: Abwege Neue Wege Umwege in der Kulturscheune Sevelen aufführen. Die Ausstellung mit musikalischer Performance ist der zweite Teil der Präsentation  "VON WEGEN", die in der Galerie "Alte Mitte", Viehofer Platz 20, 45127 ESSEN, beginnt.

 
So., 24. Juni
12.30-16.00h
A U F K L A N G
Matinée mit improvisierter Musik 
OPEN STAGE,
opener: "SpielRaum"
 
So., 15. Juli
12.30-16.00h
W E L C O M E    S U M M E R
Matinée mit improvisierter Musik 
OPEN STAGE,
opener: "SpielRaum"
 
So., 9. September
12.30-16.00h
Muziek Biennale Kulturraum Niederrrein
Matinée mit improvisierter Musik

Die Muziek Biennale Niederrhein ist inzwischen mehr als nur eines der vielen ambitionierten Musikfestivals der Region. Sie ist ein länderübergreifendes Netzwerkunternehmen, das Veranstalter, Musiker, Komponisten und Musikausbilder zu gemeinsamen Projekten und Programmbeiträgen zusammenführt, neue Impulse in die Musiklandschaft gibt und einen Beitrag zur nachhaltigen Publikumsentwicklung auch an entlegenen Orten leistet. Nahezu alle Kommunen im Kulturraum Niederrhein beteiligen sich auch in 2018 wieder mit internationalen Glanzpunkten in den „Konzerthochburgen“ sowie einer Vielzahl kleiner, teilweise touristisch ausgeschmückter „Positionslichter“ in den ländlichen Gebieten. ( aus: http://www.muziekbiennale.eu/festival )

So., 3. Oktober
12.30-16.00h
16. Scheunengeburtstag
Matinée mit improvisierter Musik von "SpielRaum"
 
 
 
 
 
 
 
DAS WAR 2017:

Exkursion am 8. Juli 2017:

 

 

 

 

 

 

- World Art Gallery, Well

 

 

 

 

 

 

 

 

 

- Oude Bakkery, Bergen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

- ODA-Park, Venray  (Fotos: Joachim Schäfer, weitere Bilder auf: /Fotos)

 

 


 
 
 
 
 

                          

 

SpielRaum Herbst 2017 in Aengenesch,  Fotos: Wolfgang Daeselaers

100100 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vergangenes:

Protokoll der MGV vom 19. 10.2017, Kulturscheune Sevelen

Anwesende: Hubert, Annette, Renate, Gabriele, Barabara, Tobias, Andrea, Beate

Das Protokoll der letzten Sitzung wurde von allen Anwesenden genehmigt.

Aktueller Stand des Vereins: 32 Mitglieder sind registriet. Zu den Neumitgliedern zählt die Günther-Schule-Meerbusch, Schule für Freien Tanz.

Beschlossen wurde, die ausstehenden Mitgliedsbeiträge direkt nach dem Jahresende durch Christa und Beate anzumahnen.

Rückschau: Die Exkursion zu Museen und Galerien in der benachbarten Provinz Limburg ist auf große Resonanz gestoßen. Beate schlug vor, im
nächsten Jahr einmal das Museum DKM in Duisburg zu besuchen. Voraussichtlicher Termin wird der 20.01. 2018 sein. Weiter Infos dazu werden noch bekannt gegeben.

 

Die Anwesenden sprachen sich gegen eine Ausstellung zum Thema "Flucht" im Jahr 2018 aus.
Für das Frühjahr 2018, für den 25. März, ist eine Ausstellung in der Kulturscheune zum Thema Warten / Erwarten geplant.

 

Das erste kurze Vorbereitungstrefffen findet am Di., 6. Februar, 18.00h statt.

Sonstiges: Renate berichtete über ihren erfolgeichen Verkauf bei den Geldernern Straßenmalern und schlug vor, dass sich noch weitere
Mitglieder des Kulturverbunds bei nächsten Mal (2018) dort einbringen.

Sevelen, den 8. November 2017

Beate Schindler

Protokoll der MGV vom 4. Mai 2017

Anlass des Treffens: Exkursionen und gemeinsames Kunstprojekt -FLUCHT-

TOP 0 : Formalia

Begrüßung

Feststellung der fristgerechten Einladung und der Beschlussfähigkeit

Wünsche zur Änderung der TO- keine

Kontrolle und Genehmigung des letzten Protokolls- genehmigt

TOP 1 : Exkursionen

Besuch des Odaparks in Venray, danach Weiterfahrt zum nahegelegenen Keramikzentrum Tegelen oder nach Well in das Bakkery Museum- je nach Wetterlage, abends gemeinsames Essen im Restaurant: Tant Jet an der Maas.

Am Sa., 8.7.17. : Treffpunkt 10:00 Kulturscheune!!

Verbindliche Anmeldungen unter hubertengels@web.de bis20.6.17!

Der Kassenstand vom 1.5.17 beträgt 432,88€ und würde eine Unterstützung von 10,00 € p.M. bei den Fahrtkosten ermöglichen.

TOP 2:

Kunstprojekt und Ausstellungen

Am Sa. 20.5.17 treffen sich alle Interessenten zum beginn des Projektes FLUCHTvon 11:00 bis ca. 14:00h in der Kulturscheune: FLUCHT, Fluchtursachen, Umfluchtung, Fluchtpunkte, Flucht vor sich selbst, Realitätsflucht, Genflucht, Fluchträume, Flüchtling, Fluchtverhinderung, Krieg, Armut, Zaun, Mauer, Dürre, Schlepper, Kapitalflucht, Fliehkraft, Trennung, Fluchthelfer, Fluchtzelt

Der Kulturbahnhof Korschenbroich wird als mögliche Ausstellungsfläche für Ende 2017/Anfang 2018 angefragt. 

Sonstiges:

Keine Meldungen

Protokoll der MGV vom 9. Februar 2017

Anlass des Treffens: Formalia, Neuwahlen, Planungen für das aktuelle Jahr sowie weitere Perspektiven

TOP 0 : Formalia

Begrüßung

Feststellung der fristgerechten Einladung und der Beschlussfähigkeit

Wünsche zur Änderung der TO- keine

Kontrolle und Genehmigung des letzten Protokolls- genehmigt

Mitglieder: Austritte: T. v. Wendt, Kevelaer-Wetten, Eintritte: Burkhard und Andrea Geyer, Geldern

TOP 1 : Neuwahl des Vorstandes

Es gibt keine Vorschläge für neue Vorstandsmitglieder.

Die Mitglieder des jetzigen Vorstandes stehen für die Neuwahl zur Verfügung:

Vorstand und Wahlergebnis:

1. Vors.: Hubert Engels, einstimmig

2. Vors.: Tobias Hermann, einstmmig

3. Kassiererin: Christa Aldenhoff van Haaren, einstimmig

4. Schriftführerin: Beate Schindler, einstimmig

TOP 2: Exkursionen

Nach der erfolgreich verlaufenden Museums-Exkursion zum LWL Münster, an der 10 Personen teilgenommen haben, haben sich die Mitglieder mehrheitlich dafür ausgesprochen, regelmäßig weitere Ausflüge anzubieten. Der Vorschlag von Beate, Museen oder Galerien in den Niederlanden zu besuchen, stieß auf positive Resonanz. Zwei Optionen haben sich für eine Exkursion am 6. Mai in die benachbarten Niederlande herauskristallisiert: Besuch des Het Valkhof Museums in Nijmegen, danach Station im Odapark Venray ( Skulpturenpark und Ausstellungen im Teehaus) – eventuell Station in der Galerie World Art House in Well auf dem Rückweg (kleine Galerie mit Skulpturenpark (meist afrikanische Werke).

https://www.museumhetvalkhof.nl/

http://www.odapark.nl/

http://www.worldarthouse.nl/index.php

Besuch des Odaparks in Venray, danach Weiterfahrt zum Missionsmuseum im Klosterdorf Steyl und Besuch des nahegelegenen Keramikzentrum Tegelen

http://www.steyl.eu/index.php?id=79&L=7

http://www.tiendschuur.net/de/museum?id=186

Der Kassenstand vom 31.1.17 beträgt 312,88€ und würde eine kleine Unterstützung bei den Fahrtkosten ermöglichen.

Einige Mitgliedbeiträge stehen noch aus und müssen schriftlich angemahnt werden.

TOP3: Ausstellungen

Eine gemeinsame Ausstellung des Kulturverbunds zu einem übergreifenden Thema / Motto wurde noch einmal aufgegriffen. Neben dem Thema „Umwelt – kreative Verwertung von Wertstoffen / Abfällen „ entwickelte sich ein weiteres Spektrum: Flucht und Fluchträume, das angesichts der aktuellen politischen Entwicklungen wie auch in erweitertem Sinne viel Potenzial für künstlerische Umsetzung zu bieten scheint.

Ausstellungen an anderen Orten

Um auch an anderen Orten mit Ausstellungen präsent zu sein, sollte niederrheinweit nach geeigneten Möglichkeiten recherchiert werden.

Kloster Kamp, Museum Kevelaer, Berufsschule Ostwall, Galerie Drei Giebel Haus Xanten, Peschkenhaus Moers etc.

Erste Recherchen ergaben: die Häuser sind in der Regel schon ziemlich „ausgebucht“ und Anfragen mit „Bewerbungen“ – Arbeiten, Referenzen etc. notwendig. Kloster Kamp ist z.B. schon für das Jahr 2018 voll belegt. Weitere Infos dazu präsentiert Beate zur nächsten Sitzung am 6. April.

TOP 4 : Brainstorm zu einem gemeinsamen Thema für eine Ausstellung des KVN:

Stichworte: FLUCHT, Fluchtursachen, Umfluchtung, Fluchtpunkte, Flucht vor sich selbst, Realitätsflucht, Genflucht, Fluchträume, Flüchtling, Fluchtverhinderung, Krieg, Armut, Zaun, Mauer, Dürre, Schlepper, Kapitalflucht, Fliehkraft, Trennung, Fluchthelfer*

TOP 5: SONSTIGES: Keine Beiträge

Folgesitzung: * mit dem zentralen Thema FLUCHT, 6. April, um 19 Uhr in der Kulturscheune Sevelen, Feldstr. 14

FdR.: Beate Schindler, Schriftführerin

 PROTOKOLL DER Vorstanssitzung des KVN eV vom 6.12.2016:

Pläne für das Jahr 2017
In einer außerordentlichen Sitzung traf sich der Vorstand am 6. Dezember 2016 um die
ersten Termine für das Jahr 2017 festzulegen.
In Planung:
Die Landfrauen Sevelen beabsichtigen im Frühjahr in der Scheune eine Handtaschenbörse
durchzuführen. Als Termin käme der 26. März infrage, bei dem parallel auch eine
Ausstellung des Malkurses stattfinden könnte.
Ausstellung zum Thema Umwelt: Alle kreativen Kräfte des Vereins sind aufgerufen, sich zu
beteiligen und ihre Ideen einzubringen. Um das Thema sowie mögliche Formen der
Umsetzung einzugrenzen und zu konkretisieren, treffen wir uns am 9. Februar um 19 Uhr zur
MGV in der Kulturscheune.
Als Anregung dazu: Werke der britischen Künstlerin Helen Marten, die in diesem Jahr mit
dem Turner-Preis ausgezeichnet wurde.
Münzen, Wattestäbchen, Schüsseln: Helen Marten macht aus Alltagsgegenständen
Skulpturen.
http://www.zeit.de/kultur/kunst/2016-12/kunst-turner-preis-2016-helen-marten-skulpturen
Exkursion ins LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster zu Henry Moore-Ausstellung
Termin: 4. Februar
Treffpunkt: 10.50 Uhr Duisburger Bahnhof (die Exkursion wird mit dem Zug durchgeführt)
Für Mitglieder, deren ausstehende Mitgliedsbeiträge bis zu diesem Zeitpunkt eingegangen
sind, werden Fahrtkosten sowie Museumsbesuch vom Kulturraum Niederrhein übernommen.
Bitte meldet euch bis zum 31.1.2017 verbindlich unter hubertengels@web.de an, damit
Zug-und Eintrittskarten gebucht werden können. Spätere Meldungen können leider nicht
berücksichtigt werden.
Je 24,- € (2 € pro Monat) für 2015 und 2016 und wer mag, kann auch schon für 2017
einzahlen.
Konto des Kulturverbundes Niederrhein e.V. bei der Volksbank Niederrhein
IBAN: DE49 320 613 840 115 115 014
BIC: GENODED1MSC
Bei Mitgliedschaften von Paaren muss laut Satzung nur eine Person zahlen!
Anmeldungen zur Teilnahme an der Exkursion sind ab sofort bei Hubert möglich.
Konzerttermine in der Kulturscheune im 1. Halbjahr 2017:
So., 26.Februar 2017
Beginn 12.30h, Einlass 12.00 h
"Trojanische Popmusik"
Sonntag, 26.3.17
N O I Z Z 2017
- Tag der improvisierten Musik -
NeW inCiDenT
12.30h, Einlass 12.00 h
Weitere Infos dazu unter: www.kulturscheune-sevelen.de/
Vorab wünschen wir allen einen guten Start ins Jahr 2017 und freuen uns auf ein baldiges
Wiedersehen!
Hubert, Tobias, Beate und Christa

Vorstandsversammlung: Dienstag, 6.12.16  18.00h Kulturscheune Sevelen

Programmvorschau 2017:
MGV 2/17 am kommenden Donnerstag, 4.5.17 um 19.00 h, Kulturscheune Sevelen 
Zentrales Thema eine Ausstellung zum Thema F L U C H T sein (siehe Protokoll/Wir über uns)!
MGV 1/17 am Donnerstag, 9.2.17 um 19.00 h, Kulturscheune Sevelen

Zentrales Thema sollte laut Vorstandsbeschluss vom 6.12.17 (s. Protokoll) eine Ausstellung zum Thema Umwelt sein!

Nachhaltigkeit, Klimagase, erneuerbare Energien, Ernährung, Fortbewegung und Transport, Globaliseiung vs Regionalität (... s. Fotos in der Anlage)

Zur Ideenfindung: Tomorrow, Frankreich 2015 Trailer unter: https://www.youtube.com/watch?v=4rPGVPC6KYQ
Alle kreativen Kräfte des Vereins sind aufgerufen, sich zu beteiligen und ihre Ideen einzubringen.
 Es sollten mögliche Formen der Umsetzung eingegrenzt und konkretisiert werden z.B. im Rahmen eines schon geplanten Konzerts (s.u.) in der Kulturscheune oder auf dem Töpfermarkt in Sevelen am 3.10.17
(15. Geburtstag der Kulturscheune)!
Für Speis und Trank ist gesorgt!
 

 26.2.17 12:00 h  Trojanische Popmusik

 26.3.17 12:00h  New Incident

 18.6.17 ab 12:00h  Spielraum Improvisierte Musik

 3.10.17 ab 12:00h HAPPY BIRTHDAY!Die KulturScheune wird 15 Jahre! SpielraumImprovisierte Musik

 So., 29.5.2016 ab 12.00 h Ausstellungseröffnung, Malerei und Objekte der Mitglieder des Kulturverbundes Niederrhein e.V. ab 13.00 h "SpielRaum",die Band, die akustische Bilder improvisiert

Sa.: 3.10.2016 ab 12.00h     SpielRaum- die Hausband mit improvisierter Musik, Happy Birthday: Die KulturScheune wird 14 Jahre!

So.: 31.5.2016 ab 12.00h     "Trio Hut up" mit selbst gemachter und  improvisierter Musik

So.: 26.4.2016 ab 12.00h     SpielRaum- die Hausband mit improvisierter Musik

So.: 6.3.2016 ab 12.00h       Keimzeit Vernissage Malerei  2016

Sa.: 25.01.2015 ab 15.00h   NOIZZ: Tag der improvisierten Musik in der KulturScheune Sevelen mit „Spielraum“ und alten Freunden

So.: 23.2.2015 ab 12.00h     Session "Open Stage" in der Kulturscheune Sevelen

 

Das war die „KeimZeit 2015“ Issum.

 

Der Kulturverbund Niederrhein präsentiert 30 Werke von zehn Künstlern in der Kulturscheune an der Feldstraße.

 

Von Aquarell bis Mischtechnik, von Informel bis Naturalismus erstrecken sich die vielseitigen Ausstellungsstücke.

 

Von Christoph Kellerbach (rp 28.3.15):

 

Ursprünglich hieß die Ausstellungsreihe des Kulturverbunds Niederrhein "Frühlingserwachen", aber wurde bereits im vergangenen Jahr umbenannt in "Keimzeit". Jetzt, zum dritten Mal, sind abermals viele Künstler vertreten gewesen, die mit ihren Kunstwerken den Verstand und die Sinne der Besucher auftauen und aus dem Winterschlaf wecken wollen. Von den 32 aktiven Künstlern des Verbunds stellen zehn ihre Werke in der Kulturscheune an der Feldstraße aus.

 

Dabei ist an Farben und Formen, Stilen und Techniken eine große Bandbreite an beeindruckenden Werken vertreten. So  verströmen Monika Behrens' Arbeiten etwa eine Atmosphäre des Pantheistischen, des Naturverbundenen, immer mit einem Schuss Düsternis und Melancholie versehen. Traumartige Acryl-Landschaften, wie mit einem Weichzeichner behandelt, gibt es von Gabriele Schwarz-Lamche zu entdecken, während Renate Johns aquarellige Steinformationen und Gefühlskaleidoskope zum Analysieren einladen. Zwischen all diesen Werken lassen sich auch die Fotografien von Wolfgang Deselaers finden, der besonders im Zwielicht regelrecht ineinander verlaufende Natur-Panoramen für die Ewigkeit festgehalten hat. "Es ist am schwierigsten, diesen einen perfekten Moment zu finden, der genau all das ausdrückt, was man will", so der Foto-Künstler.

 

Sehr vielseitig sind die Ausstellungstücke von Barbara Haesters. Während ein Motiv mit schwarz-weißen Männern wie von Frida Kahlo wirkt, ist ein anderes mit einem scheinbar fluoreszierend grünen Wasserfall und satten Farben richtig psychedelisch-fesselnd. Abstrakt geht es auch bei den Arbeiten von Alwine Rosomm zu, die zu den Glanzstücken der Ausstellung zählen. Mit eines der imposantesten Werke zeigt dabei ein scheinbar mechanisches Innenleben, aus dem sich symmetrische Formen und fließend bunte Farbströme ergießen. Farbenfroh und fließend-abstrakt sind ebenfalls die mit warmen Formen und Rundungen gefüllten Arbeiten von Birgit Golitz. Das Gleiche gilt für die Werke von Tobias Herrmann, dessen Motive neben einem Mensch in Blau auch noch eine Bank von Schloss Wissen beinhalten.

 

Ein absoluter Augenschmaus sind die nicht nur durch ihre Großflächigkeit, sondern auch durch ihren Inhalt einnehmenden Wandgemälde von Hubert Engels, dem Vorsitzenden des Kulturverbunds. Seine Darstellungen von feurigen Formen, die scheinbar um ihre Existenz kämpfen, und einer stürmischen See, die zwei hautlose Menschen zu verschlucken scheint, bleiben lange im Gedächtnis. Die abwechslungsreiche Ausstellung wird komplettiert von Heike Gandhi mit detaillierten Natur-Bildern, bei denen man etwa die abgebildeten Pusteblumen regelrecht anfassen kann.

 

Bis zur Finissage am Sonntag, 26. April, um 12 Uhr mit der Band "Spielraum" sind die Arbeiten der Künstler noch in der Kulturscheune zu besichtigen.

 

So.: 30.3.2015 ab 12.00h     Session "Orkestra (crosscultura)" in der Kulturscheune Sevelen

Sa.:  17.5. 14 ab 12.00h       Exkursion  Kröller- Müller- Museum bei Arnheim,  Treffpunkt 10.00h KulturScheune Sevelen

So.: 1.6.2014 ab 12.00h      Session für improvisierte Musik in der Kulturscheune Sevelen

Fr.: 3.10.2014 ab 12.00h     Quintett mit improvisierter Musik in der Kulturscheune Sevelen- HAPPY BIRTHDAY: Die KulturScheune wird 12 Jahre